Hilde


Hallo Frau Mann :-))))

Gerade habe ich versucht, Sie telefonisch zu erreichen, weil in dem einen Jahr soviel geschehen ist, dass es den  Rahmen einer Mail sprengen würde... Leider habe ich Sie weder auf der einen, noch auf der anderen Leitung erreichen können.

Vorab: Hilde geht´s prächtig und sie hat sich zu einer sehr schmucken Mops-Dame entwickelt ;-) Gleich nach der ersten Läufigkeit haben wir Hildchen kastrieren lassen - sicher ist sicher... Sie hat das alles supergut weggesteckt... wir haben glücklicherweise eine sehr mops-erfahrene Tierärztin.


Dank Hilde wissen wir nun auch, warum "Socke" so war, wie er war... ein bißchen langweilig, immer müde, nie Forderungen stellend, nie mit uns spielen wollend... Jedenfalls wurde er - seit Hilde bei uns war - immer schlapper, uninteressierter, schließlich sogar appetitlos. Alle Alarmglocken schrillten und das zu Recht. 5 Wochen dauerte eine elende Diagnose-Odyssee, bei der uns Socke beinahe gestorben wäre... Und mehrere Male war ich kurz davor, ihn von seinem Leid zu erlösen. Zweimal sind wir mitten in der Nacht unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln in die Tierklinik nach Norderstedt gerast und kamen dort in letzter Minute an.


Heute wissen wir, was mit Socke los war: Er hat Leishmaniose! Und das schon seit wir ihn haben! Alle Tests auf Mittelmeererkrankungen (insgesamt 3) waren negativ - deshalb war die irrige Vermutung: Er hat eine Autoimmun- erkrankung. Medikation: Hochdosiert Kortison. Unter der Behandlung ging es ihm dramatisch schlecht. Schliess- lich wusste niemand mehr Rat und aus Verzweiflung hat unsere Tierärztin vorgeschlagen, ihn gemeinsam mit ihrem ehemaligen Chef (Prof. Nickel, Leiter der Tierklinik in Norderstedt) "aufzumachen". Und so löste sich das Rätsel um Sockes Krankheit: Seine Milz war schon schwarz, nicht mehr durchblutet. Sie wurde sofort entfernt und untersucht. Erst da wurde die wahre Erkrankung festgestellt. Jetzt bekommt er die richtige Medikation und ist ein völlig anderer Hund geworden! Seine Blutwerte sind seit ein paar Wochen im Normalbereich - endlich! Und wir sind sehr, sehr glücklich, mit Socke & Hilde hier jetzt ein absolutes Traum-Hunde-Team zu haben.

Vermutlich hat der Stress mit Klein-Hilde vor einem Jahr den Leishmaniose-Schub bei Socke ausgelöst. Und wir sind - so doof das auch klingen mag - sehr froh darüber. Zwar sind wir mittlerweile um 6000 (!) € ärmer, aber ohne Hilde hätten wir wohl nie erfahren, was hinter Sockes Verhalten steckt und hätten das immer auf seine traurige Geschichte zurückgeführt.

 

Hilde war uns in der schlimmen Zeit mit Socke ein großer Trost und hat dafür gesorgt, dass wir trotzdem immer wieder auch was zum Lachen hatten. Dank Socke ist Hilde ein extrem selbstbewusstes Exemplar ihrer Rasse und hat vor nichts und niemandem Angst. Socke ist nach wie vor Chef im Hunde-Rudel. Das scheint Madame nicht immer genehm und sie versucht hin und wieder, das Regime zu übernehmen. Dann weist Socke sie wieder in ihre Schranken - deutlich und bestimmt, aber ohne sie zu verletzen. Als er so krank war, hat sie einige seiner "Jobs" übernommen, z. B. für ihn auf der großen Hundewiese nach Mäusen buddeln, Alarm schlagen, wenn die Haustür klingelt, vom Fenster aus die Strasse überwacht und noch so einiges mehr.


Mittlerweile "arbeiten" die beiden wieder gemeinsam. Die größte Show ist es, wenn die beiden gemeinsam toben und spielen. Die Szenen, die sich dann abspielen, sind für meinen Mann und mich das Größte! Wir kugeln uns manchmal vor Lachen... Und es ist ein überaus friedliches Bild, wenn die beiden "Löffelchen liegend" aneinander gekuschelt schlafen ;-)

Dank Mommes "Eltern" bin ich seit fast einem Jahr ebenfalls aktiv im Mops-Forum. Leider haben wir es erst einmal geschafft, die 3 Geschwister-Möpse zusammenzubringen. Mal war das eine Mädel läufig, mal das andere. Ich hoffe sehr, dass wir´s in diesem Jahr endlich mal wieder schaffen . Im Mailanhang ein Foto von den 3 Lütten ;-) Das Foto ist am 16. Mail 2009 entstanden.

Wenn Sie Lust haben, können wir ja gern auch mal wieder telefonieren...

Und sicher werden wir - wenn der nervige Schnee endlich weggetaut ist - auch mal wieder eine Ausflugtour in die Gegend von Lübbersdorf machen. Wir melden uns dann ganz sicher bei Ihnen. Einmal haben wir das ja schon versucht, konnten sie aber nicht erreichen...

Liebe Grüße

Zurück