Betty sucht dringend ein Zuhause

Betty ist eine 2006 geborene, kastrierte Schäferhund-Mischlingshündin.

Betty wurde an uns zurückgegeben, weil ihr Besitzer aufgrund seines Alters ihren Bedürfnissen nicht mehr gerecht werden konnte. Sie ist eine liebenswerte, ältere Hündin, die jetzt schnell ein neues Zuhause braucht. Das neue Heim sollte ebenerdig sein und wenn möglich einen Zugang zum Garten haben.

Die Situation im Tierheim überfordert Betty, denn sie ist es gewohnt, allein mit ihrem Menschen zu leben. Sie braucht keine Artgenossen. Aber ganz dringend wieder einen Menschen mit dem sie viel zusammen sein kann.

Betty könnte einen Schutztrieb entwickeln. Deshalb sollten ihre neuen Besitzer ihr vermitteln können, dass das von ihr nicht mehr verlangt wird. So haben alle ein stressfreies Leben.

Wer kennt diesen Hund?

Am 09.04.2016 wurde dieser ältere Boxer Rüde in Sütel am Strand aufgefunden. Er trug Halsband und Leine. Der Hund befindet sich in einem gesundheitlich schlechten Zustand und ist sehr dünn.

Wer kennt diesen Hund und kann Angaben zum Halter machen?

Anton braucht unsere Hilfe

Der liebe Anton ist am 18. Juli 2014 geboren und ein kastrierter Bernhardiner-
Weimaraner Mix. Anton ist ein absolut lebensfroher junger Rüde. Leider meinte es das Schicksal nicht gut mit ihm. Anton leidet an zwei Kreuzband-
rissen und kann sich zeitweise nur unter Schmerzen bewegen. Durch eine Operation könnte ihm geholfen werden. Wir wollen diese OP gerne durchführen lassen und bitten um Unterstützung bei der Finanzierung der Behandlungskosten. Unsere momentane Kassenlage zwingt uns zu diesem Aufruf. Wir möchten diesem jungen Hund gerne helfen ein schmerzfreies Leben zu führen und wären Ihnen dankbar, wenn Sie uns mit einer kleinen Spende unterstützen könnten. Vielen herzlichen Dank. Unser Konto Volksbank Ostholstein Nord eG IBAN DE39 2139 0008 0000 5033 98
BIC GENODEF1NSH Stichwort Anton

Aktualisierung 03.05.2016

Am 27.04.2016 wurde Anton operiert.  Erst einmal wurde der Kreuzbandriss auf der linken seite korrigiert, in 4 Wochen folgt die rechte Seite. Anton hat die Operation gut überstanden und wir müssen ihn schon bremsen.

 

 

Öffnungszeiten

Das Tierheim ist von Mittwoch bis Freitag von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Samstag von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Möchten Sie uns außerhalb dieser Zeiten besuchen, vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin.

 

Telefonisch sind wir täglich von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter 04361-3884 für Sie erreichbar. 

Wir über uns

Tierschutzverein Oldenburg u. Umgebung e. V.

Der Tierschutzverein ist ein gemeinnütziger Verein, der sich allein aus Spenden und Beiträgen finanziert. Zunächst denkt man natürlich an Futterkosten, die im Tierheim anfallen. Viele Spenden aus den Futterboxen in den Supermärkten und auch aus anderen Betrieben erleichtern das Wirtschaften mit Futtermitteln sehr.


Viel mehr ins Gewicht fallen aber die Kosten für das Grundstück, den Erhalt und die immerwährende Instandhaltung der Gebäude sowie Gelder für Personal und Tierarzt. Diese Kosten können nicht durch ehrenamtliche Mitarbeit aufgefangen werden. Im Laufe eines Jahres kommen daher hohe Summen zusammen, die zu zahlen sind.


So ist es wichtig, dass für ein Tier, das bei uns aufgenommen wird, eine Abgabegebühr entrichtet wird. Oft wundern sich Tierfreunde, die ein Tier bei uns erwerben darüber, dass sie für ihren neuen Schützling zahlen müssen. Dabei wiegen diese Gebühren nicht annähernd auf, was der Verein an Aufwand betreibt, um einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu sichern.

Das Personal im Tierheim ist stets um jedes einzelne Individuum bemüht. So werden z. B. ehrenamtliche Gassigänger stets mit großer Sorgfalt den jeweiligen Hunden zugeteilt, so dass Mensch und Hund gleichermaßen Freude am Miteinander haben.

Die Ehrenamtler spielen eine wichtige Rolle im Tierschutz. Zum einen, weil der Vorstand, nach außen fast unbemerkt, seine umfangreiche Arbeit ehrenamtlich verrichtet, zum andern, weil zahlreiche Besucher die Hunde emsig ausführen und unermüdlich mit den Katzen kuscheln. Bei Veranstaltungen, wie z. B. dem traditionellen Sommerfest, gibt es reichlich zu tun. Jede helfende Hand wird benötigt.

Auch bei der Vermittlung der Vierbeiner wird immer darauf geachtet, dass die Tiere gut in das neue zu Hause passen, so dass einer harmonischen Eingliederung in das neue Heim nichts im Wege steht.

Immer wieder müssen Fundtiere abgeholt und aufgenommen werden, ob es sich um Hund, Katze oder ein kleineres Wildtier handelt: der Tierschutz ist immer wieder in Sachen Rettung unterwegs. Das heißt für die Tierpfleger, ständig flexibel zu sein und nicht so genau auf die Uhr zu sehen, wenn es eigentlich Zeit für Feierabend wäre. Tierpfleger wird man also aus Berufung.

Neben den fest angestellten Pflegern haben wir einige Praktikanten und Auszubildende, die eine wertvolle Ergänzung für das Team darstellen.

Das Tierheim bietet ca. 20 Plätze für Hunde und bis zu 80 Katzen. Die Kleintierstation hat Platz für ca. 10 Käfige.

Hunde und Kleintiere können auch in Pension gegeben werden. Dass wir regelmäßig die selben Tiere zur Pflege bekommen, spricht sicher für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

So sind wir Menschen bemüht, den Tieren gute Freunde in unserer Welt zu sein. Die Tiere geben uns auf ihre Weise ein Vielfaches zurück.

Wenn wir Ihr Interesse an unserem Verein wecken konnten, sind Sie gern gesehener Gast in unserem Tierheim in Lübbersdorf.

 

Engagierte Menschen gesucht!

Jeder, der unser Tierheim kennt, weiß, dass sich in den letzten Jahren dort viel getan hat. Es wurde qualifiziertes Fachpersonal eingestellt. Darüber hinaus konnten einige bauliche Neuheiten wie die Quarantänestation erstellt werden sowie das Hundehaus renoviert werden und vieles mehr.

 

Dies alles ist auch ganz toll und wir sind stolz auf das, was wir geschafft haben. Die Kehrseite der Medaille ist aber, das im Laufe der Jahre immer mehr Arbeit auf den Vorstand zugekommen ist, die nur schwer bewältigt werden kann, weil fast alle Vorstandsmitglieder voll berufstätig sind.

 

Wir rufen hier nun Menschen auf, die den Verein mit tatkräftiger Hilfe unterstützen möchten, vielleicht sogar bereit wären, einen Posten als Beisitzer im Vorstand zu übernehmen. Zu tun gibt es genug! Am schönsten wäre es, wenn diese Menschen neben Herz und Verstand auch über die Zeit verfügen würden, bestimmte Aufgaben wahrnehmen zu können, sowie über das Durchhaltevermögen, auch über einen längeren Zeitraum bei der Stange zu bleiben.

 

Wir erwarten also nicht wenig von unseren zukünftigen Kollegen, aber nicht mehr als wir von uns selbst erwarten!

 

Wer Interesse hat, vielleicht nach dem Ausstieg aus dem Berufsleben, sich in einem Ehrenamt zu engagieren, ist bei uns eventuell an der richtigen Adresse. Bitte nehmen Sie Kontakt zum 1. Vorsitzenden, Herrn Hans-Walter Oldenburg auf zwecks einem gegenseitigen Kennenlernen. Wir freuen uns auf Sie!